[Film-Freitag] ~ Du neben mir


» Daten zum Film «
Kinostart: 22. Juni 2017 (1 Std. 36 Min.)
Regie: Stella Meghie
Mit Amandla Stenberg, Nick Robinson, Ana de la Reguera mehr
Genre: Romanze, Drama
Nationalität: USA

Filmzitat:
Olly: "Was würde passieren, wenn du nach draußen gehst?"
Maddy: "Vermutlich spontane Selbstentzündung."

» Inhaltsangabe «

Die 18-jährige Maddy Whittier (Amandla Stenberg) ist clever, neugierig, fantasievoll – und wegen ihrer Krankheit schon  immer zu einem vollends von der Außenwelt abgeschirmten Leben in ihrer Wohnung gezwungen. Umso mehr sehnt sie sich danach, mit ihren Mitmenschen und der Welt draußen in Kontakt zu kommen. Als sie den Nachbarsjungen Olly Bright (Nick Robinson) kennenlernt, wird diese Sehnsucht noch größer. Denn Olly – der zuerst glaubt, Maddy stünde unter Hausarest – lässt sich von ihrer unfreiwilligen Isolierung nicht abschrecken. Obwohl sich die Teenager nur durch Fenster getrennt anschauen und per Nachrichten auf dem Smartphone kommunizieren können, entwickeln die beiden allmählich eine immer stärkere Zuneigung. Also beschließen Maddy und Olly schließlich, alles aufs Spiel zu setzen, um einander endlich gegenüberzustehen...
FSK ab 6 freigegeben
(Quelle: Filmstarts.de)

» Meinung & Fazit «

Wow! Ich war nach dem Film total geflasht. Das Buch steht schon lange auf meiner Wunschliste, ich kam bisher aber nie dazu es zu lesen. Durch Zufall habe ich entdeckt, dass es verfilmt wurde. Nachdem ich mir den Trailer angeschaut hatte, wusste ich, diesen Film muss ich sehen. Am darauffolgenden Wochenende sah ich ihn und was soll ich sagen. Ich bin begeistert. Ein sehr emotionaler Film auf mehreren Ebenen. Mir haben die Charaktere sehr zugesagt und auch wenn ich den Twist-Point des Films nach einiger Zeit vorhersehen konnte, hat es der Intensität, die dieser Film vermittelt keinen Abbruch getan. Sich selbst und seine Träume zu entdecken und zu verwirklichen. Die erste Liebe und die Familie, welchen Stand sie für einen haben und was man bereit ist dafür zu riskieren um wirklich zu leben. Was ist das Leben wert und wie möchte man es selbst leben. Die Umsetzung hat mir ebenfalls gut gefallen, dadurch dass Maddy ihr Haus nicht verlassen konnte, haben Olly und sie über das Handy kommuniziert, aber dem Zuschauer wurden diese Szenen als Maddys Vorstellung gezeigt. Sie hat sich vorgestellt sie würde Olly in einem ihrer Architektprojekte treffen, dem Burger Laden oder der Bibliothek. Eine schöne Idee und hat dem Film mehr Nähe gegeben, als es die reine Handykommunikation erreicht hätte. Tolle Art dies darzustellen, hat mir sehr gut gefallen. Auch das Ende hat es mir wirklich angetan, es war überraschend, zart und sanft wie eine kleine Pflanze und dennoch überwältigend. Ein schöner Film, den ich mir gerne öfters ansehen werde.

» Bewertung «

5 von 5 Sternen
+

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3