[Rezension] ~ Selection 02: Die Elite

Autorin: Kiera Cass
Seiten: 384
Print: 16,99 €
Das ganz große Glück?

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.
Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?
Das Cover von Selection ist in einem etwas dominanteren Rot gehalten. Es zeigt ein Mädchen mit einem unglaublichen Kleid darauf, welches ich allerdings etwas unpassend finde, natürlich könnte man dies mit dem aufbrausenden Temperament der Protagonistin in Verbindung bringen, aber ansonsten weiß ich nicht wieso diese Farbe für Band 2 gewählt wurde.

 ***ACHTUNG SPOILER*** 

Der Schreibstil von der Autorin gefällt mir sehr gut, ich habe zwar ein paar kleine Rechtschreibfehler entdeckt, dennoch war das Buch sehr schnell gelesen. Der zweite Band ließ mich etwas in der Schwebe, einerseits gefällt mir das Buch noch immer, die Thematik wurde vertieft und es wurde sich intensiv mit der Protagonistin beschäftigt, allerdings war mir ihr wechselhaftes Wesen fast ein wenig too much. Denn kaum er gab sich in irgendeiner Seite Probleme, sei es, ob sie wirklich geeignet war als Prinzessin, die Beziehung zu Maxon und ihr oder auch die von Aspen und ihr, wechselte sie daraufhin ihre Meinung. Sie war stets launenhaft und zwischen all dem hin und her gerissen, natürlich kann ich sie auf einer Seite verstehen, aber dennoch, sollte man nicht ständig derart seine Meinung ändern. Das hat mir diesmal ganz und gar nicht gefallen, weil es mir dadurch vorkam, als wären ihre Gefühle nur sehr oberflächlich, obwohl sie in Band 1 so intensiv beschrieben wurde und das fand ich etwas schade. Auch Maxon und Aspen kann man in diesem Band viel schlechter einschätzen, mal Verhalten sie sich sehr zuvorkommend, dann wieder sehr abweisend. Ich weiß nicht, was die Autorin mit diesem stetigem Stimmungswechsel beabsichtigt hat, auf der einen Seite hielt es ein wenig die Spannung und ließ den Lesers im Dunkeln tappen, auf der anderen Seite ging es mir wie gesagt auf die Nerven. Außerdem wurden sie ziemlich oft von den Rebellen angegriffen, was ich fast schon ein wenig nervig fand und ich mir auch nicht sicher bin, ob diese gehäuften Angriffe, wirklich wichtig für den Verlauf der Story sind. Allerdings endete der zweite Band sehr interessant und natürlich bin ich nun wirklich gespannt darauf, wie es nun weiter geht.

Die Geschichte bleibt spannend, dennoch hat mich das ewige hin und her ziemlich genervt, weshalb ich mir nun sehr unsicher bin, ob meine Eindrücke die ich Band 1 der Protagonisten gewonnen habe, sich bewahrheitet, oder doch eine andere Richtung nimmt.

3 von 5 Eulenx3

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3