[Filmkritik] ~ Insurgent: Die Bestimmung 02

Daten zum Film:
 
Kinostart (1 Std. 59 Min.  
Regie: Robert Schwentke
 Mit Shailene Woodley, Theo James, Octavia Spence
Genre: Sci-Fi, Action
Nationalität: USA
 
Inhaltsangabe & Details:
 
FSK ab 12 freigegeben  
In einer nahen Zukunft ist die Stadt Chicago von der Außenwelt abgeschnitten und die Menschen sind entsprechend ihrer Fähigkeiten in fünf Gruppen eingeteilt: Ferox (die Furchtlosen), Altruan (die Selbstlosen), Candor (die Freimütigen), Ken (die Gelehrten) und Amite (die Friedfertigen). Nach ihrem Konflikt mit der skrupellosen Ken-Anführerin Jeanine Matthews (Kate Winslet) und ihrer Flucht steht die Unbestimmte Beatrice Prior (Shailene Woodley) mehr denn je zwischen den Fronten. Sie gehört nicht eindeutig einer der Fraktionen an und wird daher genauso wie ihr ehemaliger Trainingsleiter Four (Theo James), der sie  begleitet, als Gefahr betrachtet. Aber genau diese Vielseitigkeit der Unbestimmten braucht Jeanine nun, denn nur sie können eine rätselhafte Box öffnen, in der die skrupellose Chefin der Gelehrten eine wichtige Geheimbotschaft vermutet. Die Ken verstärken ihre Anstrengungen, Tris und ihresgleichen zu finden. 
Quelle: filmstarts.de

Meine Meinung & Fazit:
  ***Achtung könnte Spoiler enthalten***
Ich bin von diesem Film diesmal sehr enttäuscht, ich habe mir wesentlich mehr erhofft. Wobei, als ich dann den Trailer gesehen habe, da habe ich mir bereits Sorgen gemacht, denn was einem da präsentiert wurde, hatte nichts mit der Handlung an sich zu tun. Ich versteh auch nicht, wieso man dann diese Szene als Trailer ausgewählt hat. Der Film bestand zu 85% wenn nicht sogar zu 90% aus Actionszenen, die nicht einmal all zu wichtig für den Film waren, es wurde eingies weggelassen und das Zwischenmenschliche, vor allem zwischen Tris und Four, blieb diesmal völlig auf der Strecke. Das sie sich ihre Haare kurz schneidet, hatte so gesehen auch keinen wirklich Sinn, doch vor allem diese Szene hat irgenwie sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Ich habe zwar schon ein wenig nachvollziehen können warum sie das tat, dennoch hat wirklich viel gefehlt, auch das Markus mit Tris etwas besprechen wollte, es wurde hier nur einmal versucht und dann gelassen. Der Platz der Amite mit dem großen Baum war wirklich toll gemacht, war sehr beeindruckend und die wurden genauso "high" wie im Buch dargstellt. Glück und Zufriedenheit, hurra. Es war für mich total hektisch und zusammenhangslos dieser Film, ich möchte allerdings auch nicht zu viel erzählen. Vor allem das am Ende des Films vom dritten Band die Sensation vorweg gegriffen wurde. Das durfte doch nicht wahr sein! Ich frage mich, wie sie nun den 3. Teil gestalten werden, aber ich habe wenig Hoffnung. Wir werden sehen.
 
Bewertung: 
 
2,5 von 5 Oksars
 
LG JuFax3 

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentare

  1. Also, dass Buch und Film ja nie zu 100% übereinstimmen ist ja normal,aber von "Insurgent" war ich tatsächlich auch echt enttäuscht. Da hätte wesentlich mehr herausgeholt werden können. Aber nun gut, jetzt bleibt nur die Hoffnung,dass sie den letzten nicht auch so verhunzen.

    AntwortenLöschen

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3