[Filmkritik] ~ Der Hobbit 3: Die Schlacht der fünf Heere

Daten zum Film:
Kinostart (2 Std. 24 Min.
Regie: Peter Jackson
  Mit Martin Freeman, Richard Armitage, Ian McKellen
Genre: Fantasy, Abenteuer, Action
Nationalität: USA, Neuseeland
Inhaltsangabe & Details:
 
FSK ab 12 freigegeben
Als die von Thorin Eichenschild (Richard Armitage) angeführte Zwergen-Truppe ihre Heimat von Smaug (Originalstimme: Benedict Cumberbatch) zurückfordert, entfesselt sie die zerstörerische Kraft des Drachen. Keiner ist mehr sicher vor dem zornigen Ungetüm, das die Seestadt Esgaroth samt Bevölkerung angreift. Ein zermürbender Kampf wird entfacht, der bei allen Beteiligten Spuren hinterlässt. Aber Thorin verweigert den Seestädtern jegliche Hilfe und auch das Gold, das der Drache gestohlen hatte, will er nicht teilen. Hobbit Bilbo (Martin Freeman) versucht, zwischen den Parteien zu vermitteln, doch vergeblich. Thorin hält ihn für einen Verräter und auch Gandalf (Ian McKellen) kann nichts mehr ausrichten. Es wird aufgerüstet und bald stehen sich die Armeen gegenüber – dabei hat bereits eine noch viel dunklere Bedrohung ihr Augenmerk auf den Einsamen Berg gerichtet: Der dunkle Herrscher Sauron kehrt nach Mittelerde zurück und sendet mehrere Legionen Orks in Richtung Erebor. Die Zwerge, Elben und Menschen können ihrer Vernichtung nur entgehen, wenn sie ihre Konflikte außer Acht lassen. Die Schlacht der Fünf Heere beginnt... 
Quelle: filmstarts.de

Meine Meinung & Fazit:

***ACHTUNG! Kann Spoiler enthalten***

Noch einmal kurz als Anmerkung, ich habe die Bücher nicht gelesen und bewerte diesen Film rein als Film :) 

Diesmal war die Überleitung, was mich bei dem zweiten Teil ja gestört hatte, wesentlich besser. Die Szene, mit der der zweite Teil geendet hat, in dem Smaug auf die Seestadt zuflog, wurde hier wieder aufgegriffen und direkt weiter erzählt. 
Mir hat der dritte Teil leider nicht so gut gefallen, meiner Meinung nach, waren zu viele unrealistische Actionszenen dabei, die das ganze einfach übertrieben hatten. Auch kam es mir so vor, als wären viele Endszenen einfach in diesen Film gepackt worden, also nicht das es einen etwas ruhigeren Verlauf gehabt hätte und sich zum Höhepunkt gesteigert hätte, sondern in jeder Szene wurde etwas zu Ende gebracht und das war mir ein wenig zu viel, wo durch die Story etwas abgehackt war. Die Figuren an sich, fand ich wieder ganz gut, wobei die Aufmerksamkeit meiner Meinung nach eher auf Bilbo und Thorin gerichtet werden müssen, anstatt auf Legolas und seine Begleitung. Die Szenen mit den Seeleuten waren in Ordnung, immerhin wollte man auch deren Schicksal erfahren. Es waren vereinzelnt ein paar traurige Szenen gestreut und auch etwas Humor. Dennoch, wie gesagt, hat der dritte Teil mir leider am wenigsten gefallen von der Hobbit-Trilogie, wobei die Filme bei weitem nicht an HDR heranreichen können, finde ich es dennoch schade, dass ich mich nun von Mittelerde verabschieden muss. Immerhin habe ich es mit der Zeit kennen & lieben gelernt und verbinde damit sehr viel. Ein Ende mit Paukenschlag.

Bewertung:

(3 von 5)

GLG JuFax3

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3