[Filmkritik] ~ Divergent: Die Bestimmung

Daten zum Film:
 
Kinostart (2 Std. 19 Min.  
Regie: Neil Burger
 Mit Shailene Woodley, Theo James, Kate Winslet
Genre: Sci-Fi, Action, Romanze
Nationalität: USA
 
Inhaltsangabe & Details:
 
FSK ab 12 freigegeben  
Das Chicago der Zukunft ist abgeschnitten von der Außenwelt und die Menschen werden entsprechend ihrer Eigenschaften in fünf unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Sie heißen Ferox (die Furchtlosen), Altruan (die Selbstlosen), Candor (die Freimütigen), Ken (die Gelehrten) und Amite (die Friedfertigen). Wenn die jugendlichen Bewohner 16 Jahre alt werden, bekommen sie die einmalige Möglichkeit, ihre Fraktion zu wechseln. Beatrice Prior (Shailene Woodley) ist in der Altruan-Fraktion aufgewachsen, war aber nie ganz zufrieden damit. Bei ihrem Eignungstest erhält sie allerdings ein außergewöhnliches Ergebnis: Mit ihren Charaktereigenschaften passt sie zu drei Fraktionen – damit ist sie eine „Unbestimmte“. Die gelten als gefährlich für den gesellschaftlichen Frieden und werden deshalb unter dem Kommando der skrupellosen Jeanine Matthews (Kate Winslet) gejagt. Beatrice muss fortan ihre wahre Identität verbergen und sich für eine Fraktion entscheiden. Während Beatrice ihrem Trainingsleiter Four (Theo James) immer näher kommt, macht Konkurrent Peter (Miles Teller) der jungen Frau das Leben zur Hölle… 
Quelle: filmstarts.de

Meine Meinung & Fazit:
 
Ich hatte das Buch wenige Tage zuvor gelesen und muss sagen, mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen. 2-3 Charaktere habe ich mir anders vorgestellt, wie sie dann als Schauspieler waren, dennoch eine wirklich gute Verfilmung. Es wurde zwar einiges Zwischenmenschliche weggelassen und auch ein paar Szenen im Buch die später eventuell noch relevant werden könnten, allerdings hoffe ich, das dies im zweiten Teil nicht zu sehr ins Gewicht fallen wird. Es wurden viele gute Szenen aus dem Buch im Film umgesetzt und zwar wirklich fast so, wie ich sie mich auch selbst vorgestellt hatte. Shailene Woodley als Beatrice (Tris) hat mir auch sehr gut gefallen, genauso wie Theo James als Four. An und für sich eine gelungene Buchverfilmung und für Dystopiefans auf jeden Fall sehenswert :).
 
Bewertung: 
 
 4 von 5 Oksars
 
LG JuFax3 

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentare

  1. Hallöchen :)

    Schau doch mal bei mir vorbei, ich habe dich getaggt mit dem "Liebster Award" :) Ich würde mich freuen, wenn du mitmachen würdest!

    Liebste Grüße,
    Nenya

    AntwortenLöschen

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3