[Filmkritik] ~ Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand



Daten zum Film:
Kinostart (1 Std. 54 Min.
Regie: Felix Herngren
 Mit Robert Gustafsson, Iwar Wiklander, David Wiberg
Genre: Abenteuer, Komödie, Drama  
Nationalität: Schweden
Inhaltsangabe & Details:
 
FSK ab 6 freigegeben

Nach einem langen und ereignisreichen Leben landet Allan Karlsson (Robert Gustafsson) im Altenheim – er glaubt, dass seine Tage gezählt sind und langweilt sich zu Tode. An seinem 100. Geburtstag beschließt der Senior, der sich immer noch bester Gesundheit erfreut, der Ödnis des Heims zu entfliehen und klettert kurzerhand aus dem Fenster. Es folgt eine Reihe unerwarteter Ereignisse, die ihn auf eine lange Reise führen. Auf dieser trifft er eine Gruppe Schwerkrimineller, findet einen Koffer voll Geld, begegnet einem Elefanten, macht Bekanntschaft mit einem inkompetenten Polizisten und findet neue Freunde. Für Allan ist all dies jedoch nichts wirklich Außergewöhnliches, denn es stellt sich heraus, dass er an einem Großteil der bedeutendsten Ereignisse des 20. Jahrhunderts beteiligt war - mal mehr und mal weniger direkt...
Quelle: filmstarts.de


Meine Meinung & Fazit:

Ein interessanter Film, der mich allerdings nicht vollends fesseln oder begeistern konnte. Allan, der 100-jährige kam mir fast ein bisschen zu wenig vor. Der Film war leider anders als gedacht, dennoch konnte er für einige Lacher bei mir sorgen, weshalb das ganze wieder aufgelockert wurde.

Bewertung:

 2.5 von 5

LG JuFax3

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3