[E-Rezension] ~ Krönungssteine 01: Das helle Kind



Autorin: Katharina v. Pannwitz
Verlag: dotbooks
eBook: 2,99 €
Seiten: 113
Eine junge Heldin.
Eine uralte Prophezeiung.
Ein Wettlauf mit der Zeit.

An ihrem 13. Geburtstag erfährt Niam, welches Schicksal ihr vorherbestimmt ist: Sie ist auserwählt, die Königreiche der neuen Welt vor den Heeren des finsteren Lord Balzôrc zu retten. Damit beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn Lord Balzôrc überfällt bereits erste Provinzen. Doch die alten Prophezeiungen deuten darauf hin, dass noch viel Schrecklicheres auf das Reich wartet …


Das Cover, welches in einem schönen Rot gehalten wurde, auf dem eine Burg, eine schöne helle Feder abgebildet sind, finde ich sehr ansprechend. Die Optik der Oberfläche finde ich ebenfalls sehr schön, es erinnert an ein grobes altes Lederbuch. Auch das Banner auf dem der Titel steht finde ich sehr passend für das Buch. Würde es das Buch als Printbuch geben, würde es sich gut in meinem Regal machen. Es ist wirklich sehr gelungen und passt gut zu der Geschichte.


Die Autorin Katharina von Pannwitz hat eine Highfantasywelt mit keltischen Aspekten geschmückt, leider konnte mich ihr Schreibstil nicht wirklich überzeugen. Er war nicht flüssig und ich fand auch etwas unausgereift, so als hätte man nicht genügend Zeit für die Ausarbeitung verwendet. Außerdem war er ein wenig...hmm geschwollen, sehr hochgestochen geschrieben, was zwar in die Zeit und zu dem Buch passt, dennoch das lesen für den Leser erschwert.


Die Protagonistin Niam hat mir allerdings sehr gut gefallen und war mir auf Anhieb sympathisch. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und erlebte die Geschichte mit ihr. 


Was ich durch ein wenig Recherche ebenfalls herausgefunden habe ist, dass die Trilogie „Die Krönungssteine“ schon einmal als Gesamtband im Jahre 2004 beim Beltz Verlag erschienen ist. Allerdings ist die bei dotbooks erschienene Ausgabe eine überarbeitete Fassung und die Gesamtausgabe wurde in drei Teile "zerrissen" weshalb der erste Band gerade einmal ca. 136 Seiten ist. Was ich ein wenig schade finde.

Hätte die Autorin ein wenig mehr an ihrem Schreibstil gefeilt und sich an manchen Stellen etwas besser ausgedrückt, wäre die Geschichte gar nicht so schlecht, leider fiel es mir eben deswegen etwas schwer in die Geschichte zu kommen und auch in einem Rutsch zu lesen. Deswegen ist es nicht unbedingt meine erste Empfehlung die ich an Fantasyleser weitergeben würde. Eben wegen des Schreibstils bin ich mir auch noch nicht sicher ob ich den Folgeband lesen werde, da mich der erste nicht wirklich überzeugen konnte.

Designed by Freepik
(2,5 von 5 Eulen)

 Ich möchte mich hier nocheinmal ganz herzlich bei BdB-Blogg dein Buch, sowie Verlag dotbooks und Autorin für das Buch Krönungssteine 01: Das helle Kind bedanken.


GLG JuFax3

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3