[Rezension] ~ Renegade: Tiefenrausch





Autorin: J.A. Souders
Titel: Renegade
Verlag: ivi (Piper Verlag)
Print: 16,99€
Seiten: 368

Elysium liegt am Grund des Meeres, abgeschirmt vom Rest der Welt. Dort hat Mutter ein Paradies für all jene Menschen geschaffen, die vor den Kriegen der Oberfläche fliehen konnten. Sie organisiert den Alltag der Bewohner, schützt sie vor Gefahren und regelt sogar die Geburten. Doch dieser Friede wird teuer erkauft – Gefühle sind in Elysium verboten, Berührungen unter Liebenden werden mit dem Tod bestraft. Evie vertraut in dieses System – doch als Gavin, ein Oberflächenbewohner, in ihre Welt eindringt, weckt der junge Mann Zweifel in ihr: Warum plagen sie Erinnerungslücken? Weshalb besteht Mutter auf Evies tägliche Therapie-Sitzungen? Und wieso kann sie sich durch Gavin an Dinge erinnern, die absolut unmöglich sind? Evie erkennt, dass sie Teil eines gewaltigen Plans ist, aus dem es für sie ohne Gavin kein Entrinnen gibt.




"Mein Leben ist absolut perfekt."

Das Cover finde ich unglaublich passend, es ist mittelblau und ein Mädchen sitzt in einem Wassertropfen, sie streckt die Hände nach oben und versucht herauszukommen, zu fliehen. Es scheint so als wäre sie gefangen und ich finde das Cover spiegelt den Inhalt wirklich sehr gut wieder. 


"Mein Leben ist absolut perfekt."

Dieser Satz begann mich mehr und mehr zu gruseln, denn er war so vollkommen, das er nicht wahr sein konnte. Der Einstieg in die Geschichte beginnt mit diesem Satz und dann bekommt einen Einblick in das perfekte Leben von Evie. Sie wohnt in einem schönen großen Haus, ihre Mutter ist die "Regierung" von Elysium, einer Stadt die unterhalb der Oberfläche existiert. Dort lebt sie wohl behütet in ihrem perfekten Leben. Sie hat zwar ab und an Albträume und legt deshalb ein seltsames Verhalten an den Tag, aber dafür ist ja ihr Psychater da. "Es ist so schön, jemanden zu haben, mit dem man reden kann." Doch mehr und mehr erkannte sie, das ihre perfekte Welt risse bekam, das ihre Seifenblase in der sie lebte immer mehr drohte zu zerplatzen und alles begann durch den Oberflächenbewohner Gavin, der sie an einem ihrer perfekten Tage in ihren Garten geflüchtet kam. Nach und nach begann sie zu realisieren, welchen Preis sie für diese perfekte zahlte, nicht nur sie, sondern alle Bewohner Elysiums.


Ich fand das Buch unglaublich gut geschrieben, es hatte mich vom ersten bis zum letzten Satz gefesselt. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich einmalig und auch die Idee, welches den Roman ausmacht beschert einem eine Gänsehaut. Denn das was Evie als perfekte Welt verkauft wird, ist so gar nicht perfekt. Ich habe das Buch innerhalb 2 Tagen verschlungen, leider bekommt es einen Minuspunkt, da es mich nach 300 Seiten mit einer Überraschung "abgeschreckt" hat, welche ich erst einmal verdauen musst^^. (Dazu muss ich aber sagen das ich wirklich sehr sensibel bin^^) Ansonsten hat mich das Buch wirklich umgehauen, nochdazu war es meine erste Dystopie und ich finde sie unglaublich gelungen. Es war spannend, witzig, spannend und hatte einen Hauch von Liebe. Eine perfekte Mischung für ein wirklich gutes Buch. Dystopiefans sollten sich dieses Buch auf jeden Fall anschaffen ;)


4,5 von 5 Eulenx3

Noch einmal ein großes Dankeschön an den ivi (Piper Verlag) der mir dieses Leseexemplar zukommen lies <3

GLG JuFax3

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Schöne Rezension (:

    Ich überlege schon sooo lange ob ich das Buch lesen soll oder nicht.. Ich glaube ich tendiere jetzt wieder zu jaaa ;)

    Liebe Grüße Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich das du nun wieder mehr zu "Ja" tendierst, ich fand es echt gut geschrieben, nur doof das es wieder eine Trilogie ist :/

    AntwortenLöschen

Huhu ich freu mich sehr über deinen Besuch auf meinem Blog & natürlich genauso über deinen Kommentar. Auf das Abenteuer! Lia <3